Das neue Buch ist nach langer Zeit des Schreibens da!

Bestellung NUR über das Büro der AMB: info@canacakis.de zum Preis von 19,50 € zzgl. Versand. Nicht über den Buchhandel erhältlich!

Sie werden erstaunt sein wie viel Anwendung dieses Buch finden wird und wie viele Möglichkeiten es gibt, dieses Buch als Unterstützung für den Alltag zu verwenden. Es gibt eine Vielzahl von Fotos, welche die Entwicklung von Jorgos und seinem Entwicklungsweg zeigen. Ebenfalls werden viele Orte dargestellt, an welchen die Möglichkeit besteht, die eigenen Gefühlsmöglichkeiten, Emontional-Potenziale zu erkennen und zum Ausdruck zu bringen.

Herzlich Willkommen bei Dr. Canacakis und

der Akademie für Menschliche Begleitung (AMB)

Dipl. Psychologe, Psychotherapeut und Buchautor
20 Jahre Emotions- und Trauer-Forschung
30 Jahre Begleitpraxis nahe am Menschen
(Eine vollständige Vita finden Sie bei „über uns“)

 

 

Folgende Seminare werden von mir durchgeführt,
für TeilnehmerInnen zwischen 18 und 100 Jahren.
Über eine Begegnung in einer meiner Veranstaltungen würde ich
mich freuen und berate Sie gern, auch telefonisch, welches Seminar das
passende wäre.
Fragen über die organisatorischen Abläufe können an das Büro
der Akademie für Menschliche Begleitung gerichtet werden (0201 /
442469).

BASIS-SEMINARE/Trauerseminare
LebensEntwicklungs-und GefühlsTrauerUmwandlungsModell LEGTUM© (3 Tage)

Entwicklung, Umwandlung von lebendigen Gefühlen.

Termine 2019

26. – 28. April 2019 in Essen (D)

22. – 24. November 2019 in Essen (D)

Seminarbeginn: Freitag, 14.30 Uhr, Seminarende: Sonntag, ca. 16.00 Uhr

Seminargebühr: 360,– € (Für TN aus der CH gilt der Tageswechselkurs)

Übernachtung + Verpflegung, am Ort selbst zu bezahlen ca. 276,– € je nach Zimmerwahl (Einzel/Doppel Zimmer). 

Da die Tagungshäuser einige Wochen vor Seminarbeginn die Teilnehmerliste benötigen, ist eine „Last-Minute“-Anmeldung nicht möglich. Wenn Sie an einem BasisSeminar teilnehmen möchten, bitten wir um baldige Anmeldung. 

Zur Vorbereitung auf das Seminar könnte es hilfreich sein, unser Buch „Farbenprächtige Tränen sind der Ausdruck deiner tiefen lebendigen Gefühlen. Darin werden die aktuelle Form unserer Arbeitsweise und der notwendige theoretische Basis-Hintergrund dargestellt. So ist der Ablauf des Seminars gesichert, man weiß was auf einen zukommt und man versteht besser, wird neugierig. Die Bereitschaft mit unseren Formen zu experimentieren wird größer. Ängste im Vorfeld könnten so überflüssig werden. Außerdem könnte man sich auch durch das Anschauen der Bilder auf dieser Seite mehr Sicherheit verschaffen und sich im Voraus freuen.

Diese Empfehlung geben wir auf der Grundlage der Erfahrung, dass in letzter Zeit die Angst vor den Trauergefühlen und vor Gefühlen überhaupt bei vielen größer geworden ist, was für die Abläufe, die an sich Sicherheit und Klarheit bringen, hinderlich wirken kann. Vielen Dank für Ihr Interesse und Engagement.

Expeditionen: 

I. Auf der Insel IKARIA (Griechenland)

Aufbau-Seminar: Das TRANSSONANS-MODELL in Aktion

Die Natur-mit Gongs, Trommeln, Klänge & Stimme, neu & anders entdecken.

Termin: 14.- 23. Juni 2019 (10 Tage)

Seminargebebühr 850 ,-€  (CHF Tageswechselkurs)

zzgl. Reisepauschale/Unterkunft ab Athen und auf Ikaria 890,- €

Teilnahme-Vorraussetzung ist der Besuch eines Basisseminars.

Zur Information:

Diejenigen, die ab 2017 mit dem neuen, veränderten und erweiterten Modell Konzept an den beiden Expeditionen auf Ikaria 14. bis 23. Juni 2019 und  auf der Mani in Peloponnes  11. bis 21. Juni 2020 teilnehmen, können danach durch eine Abrundungsveranstaltung im Anschluss ein Zertifikat zum Nachweis einer Zusatzausbildung der Trauerbegleitung von der Akademie für Menschliche Begleitung, im Bereich des erprobten „LebensEntwicklungs- und Gefühls- und TrauerUmwandlungs-Modells (LEGTUM)“ erwerben.

Liebe Teilnehmer/innen unserer Seminare, Expeditionen und unserer Ausbildung,

wir möchten euch den Termin für die versprochene Expedition im nächsten Jahr bekannt geben.

Denkt daran, wenn ihr Interesse habt, euch möglichst bald bei uns zu melden.

Termin: 14.-23. Juni 2019

auf der griechischen Insel Ikaria Entwicklungs-, Aufbau- und Ausdrucks-Seminar,

Schwingungs- und Gefühl-Exkursion in der Natur mitten im Ägäischen Archipel, im von antiken Dichtern viel besungenen Meer des Lichts, dem Mare Nostrum („unser Meer“) der Anwohner des Mittelmeeres, dessen Farbe oft am Tage türkis-blau ist.

„Den schwingenden, inneren Lebenskern entdecken und neue Lebendigkeit gewinnen. Die Schwingungen der Natur neu erfahren mitten im Licht durchfluteten Ägäischen Meer“.

Achtung: Aktualisiertes Konzept mit vielen neuen Themen und Formen!

Neue Wege im Umgang mit unseren berechtigten Ängsten und Unsicherheiten angesichts der zunehmenden Krisen in uns und um uns; neue Formen, um passende Reaktionen zu finden

Bitte bekundet so früh wie möglich euer Interesse, am besten innerhalb der kommenden Monate noch in diesem Jahr, damit wir wissen ob wir das Hotel buchen können. Wir melden euch dann zurück bis wann wir eure verbindlichen Anmeldungen brauchen, so dass ihr frühzeitig günstige Flüge buchen könnt.

Unsere Erfahrungen mit unserer Arbeit in den letzten Jahren zeigen uns, dass es immer wichtiger wird mit leiblichen und emotionalen Erlebnissen zu experimentieren, und zwar in einer besonders sinnlichen, ungewöhnlichen Umgebung, die uns offen macht für neue Eindrücke und für ein neugieriges Probieren. Wir erleben immer häufiger, dass es in unseren Wochenendseminaren zunehmend schwieriger wird das leibliche Fühlen zu fördern. Oft ist nicht genug Raum und Zeit um dieses zu entwickeln. Die Erfahrung damit fehlt im Alltag oft an zu vielen Stellen, und das leibliche Spüren fühlt sich inzwischen manchmal schon zu ungewohnt und fremd an.

Die Expedition basiert auf vergessenen Ressourcen in uns. Sie knüpft an unsere ganz frühen Erfahrungen mit unserem schwingendenUmfeld im Austausch mit anderen Menschen und mit der Natur an. Es geht um das, was in uns sowieso gegeben ist und auch neu geweckt und erfahren werden kann. Es sind keine besonderen Vorkenntnisse oder Erfahrungen nötig.

Die Arbeit mit allem Schwingenden und mit unserer Stimme, der Bewegung in der Gruppe und im Naturumfeld ermöglicht uns die Erfahrung vieler lebendiger Erlebnisse, viel Ausdruck und das Spüren der Getragenheit von der Natur (der Erde) an sehr schönen ausgesuchten  Orten. Auf unserem Weg begegnen wir Bergen, Schluchten, Wasserfallen, dem Meer, kleinen Seen und einer wilden, einzigartigen Natur. Dazu noch  die besonders milde klimatische Atmosphäre des Juni, die uns auf der Insel im Mittelmeer viel von Frühling und von Sommer vermitteln kann.

Wir unterliegen in unserer Zeit einer Vielfalt gefährdender und meist nicht wahrnehmbarer Fehlentwicklungen in unserer Kultur und in uns selbst. Diese lassen uns zunehmend verstumpfen, oft ohne dass wir es merken. Das Wort von heute ist: Wehrt euch gegen diese „Verstumpfung“! Rettet die Rührung in euch! Traut euch lebendige Gefühle zu zulassen!

Der fortschreitenden Verstumpfung in allen Lebensbereichen können wir entgegenwirken, indem wir neue Zugänge zu den in uns und um uns existierenden Schwingungen suchen. Dies können wir mit anderen Medien als den uns bekannten digitalen Medien tun  mit Medien, die nur über Schwingung und Klang erschlossen werden können. Wir arbeiten mit Stimme, Gong, Trommel, Klangschalen, Lyra, Sansula und Tanz im Seminarraum und an besonderen Plätzen in der Natur. Dies bringt ungeahnte Entwicklungsmöglichkeiten im körperlichen, seelischen und geistigen Bereich, vor allem in den vernachlässigten Feldern der eigenen Identität. Es darf nicht nur bei einem„Klick“ bleiben, sonst sind wir Teilhaber/innen des Klick-Chors in unserer Kultur! Das bedeutet Verstärkung der Verstumpfung, die „No Feeling“ bedeutet. Wobei dieses No Feeling schon in Mode gekommen zu sein scheint und von vielen Menschen angestrebt wird.

In unserem Modell nehmen wir diese verhängnisvolle Entwicklung wahr und rufen dringend auf, so viele Formen wie möglich gegen die Verstumpfung zu finden!

Die Erfahrungen auf unserer Expedition helfen Klarheit zu finden. Durcheinander geratene Pulsationen und Schwingungen in uns werden geordnet, stumpf gewordene seelische und leibliche Areale werden reaktiviert und mit dem innewohnenden Lebenstanz der Schwingungen neu verbunden. Dadurch finden verlorene, nicht mehr spürbare Teile des eigenen Selbst wieder zurück in die eigene Lebendigkeit. Ich kann dann spüren wie ich wieder verbunden bin mit mir, wie ich mitschwinge und dadurch sicherer werde und weniger Angst habe, da ich mich ganz und deshalb heil fühle. Es geht darum, in solchen Momenten im „Triumph des Augenblicks“ mitschwingend das Leben vitaler zu spüren, kreativ zu gestalten und mit allen Sinnen zu genießen. So entdecken wir brachliegende Talente, Fähigkeiten und Fertigkeiten für die Gestaltung des Lebens mit uns selbst, den Mitmenschen und der Natur. Auf diese Weise könnten wir z.B. auch Verständnis und Ausdruck finden für die schief laufenden Versuche, die wir zur Zeit erleben, Religionen wach zu rütteln für den menschlichen Umgang miteinander. Die Gläubigen um uns, egal welcher Religion, müssen aufmerksam gemacht werden, dass niemand das Recht hat andere Menschen mit seiner religiösen Brille anzusehen und auf der Grundlage falscher Vermittlung von religiösen Inhalten zu entscheiden, dass sie nicht leben dürfen oder weniger wert sind. Es gibt keinen Gott, der die Gläubigen zwingen würde andere zu vernichten, denn dieses ist gegen das Göttliche in uns. Das Leben und das Lebendige ist unantastbar und deshalb auch göttlich. Niemand darf jemals diese Unantastbarkeit zerstören, egal mit welchem religiösen oder ideologischen
Hintergrund. Wer das tut, soll es mal mit den Göttern aufnehmen!

Wir hoffen ihr versteht, dass wir am Ende unserer Einladung auch dieses Thema berührt haben. Es beschäftigt uns täglich und wir denken, dass ihr die gleiche Problematik erlebt.

Also auf zur Expedition! Bitte meldet euch bald bei uns bevor alle Götter weglaufen!

Wir freuen uns auch wenn ihr andere Menschen ansprecht, die noch nicht bei uns gewesen sind. Noch lange sollten sie nicht warten, weil ich inzwischen drei und achtzig  Jahre geworden bin!

Ich freue mich darauf, euch im nächsten Jahr auf Ikaria zu begegnen. Wenn nicht, und ihr aber schon einmal auf der Insel wart, ruft euch die Bilder und Gefühle eurer Reise in Erinnerung. Die anderen, wenn sie kommen, können sich göttlich freuen!

Jorgos Canacakis

II. Expedition 

„AUF DEN SPUREN VON ORPHEUS“ (11 Tage)

„Kultur mit der Seele begegnen“

– Die Myroloja-Klagegesänge- Wir Lernen selber Klagen zu erstellen  & experimentieren im Amphitheater wo wir auch Gr. Tänze lernen.

Ausflüge in die faszinierende, vielfältige Natur Griechenlands. Handlungskompetenzen und neue Herzensweisheit für lebendige und kreative Lebensentwichlung entwickeln.

Termin:
11. bis 21. Juni 2020 Griechenland (Mani-Penepoles)

Seminargebühr: 850.-€  (CHF-Tageswechselkurs) zzgl.
Reisepauschale und Unterkunft ab Athen 890.-€
Teilnahme-Vorraussetzung ist der Besuch eines Basisseminars. 

Wenn Sie sich für eine Teilnahme entscheiden, senden Sie uns bitte frühzeitig das Anmeldeformular ausgefüllt zurück. Dies ist für unsere Planung wichtig, da wir die Anzahl der Seminare deutlich reduziert haben. Das heißt auch, dass sich viele Interessenten auf wenige Seminare konzentrieren. Auch das Seminarhaus möchte immer sehr zeitig die Zu- oder Absage sowie die Teilnehmeranzahl vorliegen haben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Das Buch ist über das Büro

der AMB: info@canacakis.de um Sonder-Preis von 20,00 zuzüglich Vers. (D) und das Entlein Kalliopi 12,00 zuzüglich Vers. erhältlich.

Nicht über den Buchhandel erhältlich!

Mehr Informationen zum Buch gibt hier.

Erhältlich NUR über das Büro der AMB: info@canacakis.de
zum Sonder-Preis vom 5,00  zuzüglich Versand – D – , Österreich und Schweiz 9,00 €

Es enthält Texte für die Erleichterung zur Teilnahme am Basisseminar.

Diese frühere Ausgabe ist nicht über den Buchhandel erhältlich, nur über die AMB

Mehr Informationen zum Buch gibt es hier.

Es stimmt uns traurig, wenn lebendige Gefühle – wie Trauer und alle Formen ihres Ausdrucks – von Kultur und Gesellschaft seit langem
vermieden und diskriminiert werden. Sie wurden so zu einer Art „Zweite-Klasse-Gefühlen“.

Bei uns wird die kreative Lebensentwicklung und Trauerumwandlung nach dem LebensEntwicklungs-und GefühlsTrauerUmwandlungs-Modell LEGTUM erforscht, praktiziert und gelehrt.

Wir unterstützen Sie im kreativen Umgang mit dem Basisgefühl Trauer, um wieder ausdrucksstark und lebendig zu werden.

In einem geschützten und tragenden Raum können Sie in unseren Seminaren zu Ihrer Lebendigkeit

und zu einem berechtigten Gefühlsausdruck finden.

Alle Gefühle werden als berechtigt anerkannt und wertgeschätzt.

Trauer ist Lebenspower!

Für ein persönliches Gespräch sind wir für Sie montags bis freitags (außer mittwochs) von 9.00 Uhr – 12.00 Uhr telefonisch erreichbar.

Akademie für Menschliche Begleitung (AMB)
Dr. Jorgos Canacakis